Industrievorarbeiter (IHK)

Beschreibung

Der Vorarbeiter im Industriebetrieb ist verantwortlich eine Gruppe von Mitarbeitern anzuleiten und für die sachgemäße Durchführung der Arbeitsaufgabe zu sorgen. Als Bindeglied zwischen dem Meister und seiner Gruppe hat er darauf zu achten, dass der richtige Mann am richtigen Platz steht. Er kann im Rahmen abteilungsbezogener Regelungen die Stellvertretung des Meisters übernehmen.

Inhalt

Grundlagen wirtschaftlichen Handelns

Der Betrieb als Stätte der Leistungserstellung

- Ziele wirtschaftlichen Handelns
- Produktionsanlagen und Produktionsfaktoren

Der Betriebliche Leistungsprozess
- Einflussgrößen auf den betrieblichen Leistungsprozess
- Wirtschaftlicher Einsatz von Personal, Maschinen und Material
- Kosten (Arten und Beeinflussung)

Arbeitsorganisation
Die Struktur eines Betriebes
- Hierarchie
- Linie und Stab
- Dienstweg
- Stellvertretung
- Organisationsplan

Gestaltung der Arbeitsabläufe
- Aufgaben und Funktionen der Arbeitsvorbereitung
- Arbeitsstudien
- Arbeitsteilung
- Arbeitszeit und Leistung

Bewertung der Arbeit
- Entlohnungsgrundsätze
- Entlohnungsformen

Datenverarbeitung
- EDV im Betrieb
- Arten und Nutzung

Mitarbeiterführung
Grundlagen der Menschenführung

Verhalten in der Gruppe
- Bedürfnisse der Mitarbeiter
- Motivation der Mitarbeiter
- Gruppenverhalten
- Vorgesetzter und Autorität

Zusammenarbeit in der Gruppe
- Information, Weisungen und Rückinformation
- Delegation
- Kontrolle
- Anerkennung und Kritik
- Mitarbeiterbeurteilung
- Betreuungsgespräch

Mitarbeitereinsatz und Mitarbeitergespräch
Zusammenarbeit mit besonderen Mitarbeitergruppen
Stellvertretung

Unterweisung und Einarbeiten

- Einführung neuer Mitarbeiter

- Unterweisungsplan

- Vierstufenmethode

- Arbeitsplatzgliederung


Arbeitsrecht

- Betriebsverfassungsgesetz
- Tarifvertragsrecht
- Arbeitsvertragsrecht


Ergonomische Arbeitsplatzgestaltung
Anthropometrische Bedingungen
Physiologische Faktoren
Psychologische Faktoren
Informationstechnische Gesichtspunkte
Organisatorische Voraussetzungen
Sicherheitstechnische Anforderungen


Qualitätsbewusstes Handeln
Qualitätsbegriffe
Fehlerursachen, Fehlerauswirkungen
Qualitätsbewusstsein

Zielgruppe

Der Lehrgang richtet sich an (zukünftige) Vorarbeiter, die neben ihren vorhandenen praktischen Kenntnissen auch Grundlagenwissen in der Betriebswirtschaft, Mitarbeiterführung und im qualitätsbewussten Handeln erwerben möchten.

Als Abschluss erhalten erfolgreiche Absolventen ein IHK-Zertifikat und damit einen anerkannten Nachweis über ihre erworbenen Kompetenzen. Auf dem Zertifikat steht keine Benotung, auf einem Beiblatt wird die erreichte Punktzahl angegeben. Bei nicht ausreichender Leistung ist eine Wiederholung der Zertifikatstests möglich. Dank dieser Standards können sich Unternehmen sicher sein, dass die Fort- und Weiterbildung ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eine nachhaltige Investition in den individuellen und unternehmerischen Erfolg darstellt.

Die Teilnehmer müssen von den vorgegebenen Unterrichtsstunden mindestens 80 Prozent anwesend sein.

Die Leistungskontrolle wird in Form von lehrgangsinternen Abschlusstests durchgeführt und muss mit mindestens 50 Prozent der maximal zu erreichenden Punktzahl bestanden sein.  

Bildungsscheck/Bildungsprämie

Für Seminare und Lehrgänge können Sie den Bildungsscheck oder auch den Prämiengutschein beantragen. Lesen Sie mehr auf den Seiten: Bildungsscheck oder Prämiengutschein.

Dortmund
5. März bis 19. Juni 2021
(ZPIV-----6)
Termindetails
freitags, 17:00 bis 20:15 Uhr,


samstags, 08:00 bis ca. 15:00 Uhr
Anmeldeschluss
19. Februar 2021
Preis
Lehrgangskosten (05.03.2021) 920,00 Euro